Die Geschichte des Kinderchores

1989 hatte man beim Ortssängertag die Idee einen Kinder- und Jugendchor zu gründen um den Sängernachwuchs in Heuchelheim zu fördern und so dem Nachwuchsmangel entgegenzuwirken. Unter der Regie der drei Heuchelheimer Gesangvereine; GV. „Germania“, GV. „Teutonia“ und AGV „Liederkranz“, der zwei Kinzenbacher Gesangvereine SV. „Eintracht“ und GV. „Fortuna“ sowie der Gemeinde wurde der Chor unter dem Namen „Heuchelheimer Kinderchor“ schließlich am 24. November 1989 gegründet. Die Schirmherrschaft übernahm Bürgermeister Marx – die Organisation Paul Bender vom GV. Teutonia. Die Heuchelheimer Kirche stellte sofort als neuen Übungsort das evang. Gemeindehaus in der Schubertstraße zur Verfügung, wo am Freitag den 24. November 1989 auch gleich die erste Chorprobe für Kinder zwischen 9 und 14 Jahren unter der Leitung von Sabine Platt stattfinden konnte.

Seinen ersten großen Auftritt hatte der Kinderchor auf der Feier der 20-jährigen Partnerschaft zwischen Gémenos und Heuchelheim an Pfingsten 1990 in der Turnhalle.

1990 erhielt der Chor den neuen Beinamen „Liederbrücke“; es sangen zu dieser Zeit schon ca. 30 Kinder.
 
1992 wurde ein Gremium für den Kinderchor gegründet, das aus je einem Vertreter sowie einem Stellvertreter der fünf Gesangvereine bestand. Ab diesem Zeitpunkt unterstützten finanziell auch die Gesangvereine den Kinderchor.
 
Das Gremium bestand aus Jutta Zörb als Vorsitzende, Birgit Reuschling als Kassiererin, Sigrid Henkelmann als Schriftführerin sowie Volker Purdak und Fritz Neubold als Beisitzer. Birgit Reuschling verzog nach Berlin und leider verstarb Jutta Zörb allzu früh. Danach bestand das geschäftsführende Gremium aus Edmund Hornitschek als 1. Vorsitzenden, Gabriele Sehrt als Kassiererin und Sigrid Henkelmann als Schriftführerin, sowie den Beisitzern. Später wurde Rebecca Zörb 1. Vorsitzende und Yvonne Schmidt 2. Vorsitzende. Heute besteht das geschäftsführende Gremium aus Yvonne Schmidt als Vorsitzende, Sigrid Henkelmann als Schriftführerin und Betreuerin und Claudia Henkelmann als Kassiererin. Desweiteren gehören zum Gremium als Beisitzer Edmund Hornitschek, Gabriele Sehrt und Beate Schuster, sowie ihren Stellvertretern.
 
Die Chorleiterinnen in all den Jahren waren Sabine Platt, dann folgte Sandra Strack, danach kam Sonja Dohmen, geb. Sames, desweiteren folgten Daniela Dietz und Katharina Otto.
 
Seit 15 Jahren ist Andreas Stein Chorleiter des Kinder- und Jugendchores.
Andreas Stein versteht es die Kinder und Jugendlichen für den Gesang zu begeistern.

 
 

 

Navigation